Leichtes Erdbeben nahe Garmisch-Partenkirchen (Bayern)

In der vergangenen Nacht um 23.52 Uhr traf ein leichtes Erdbeben den äußersten Süden von Deutschland. Es hatte nach Angaben der österreichischen Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik Magnitude 1.7 und ereignete sich in einer Tiefe von 13 Kilometern. Das Epizentrum lag nordöstlich des Ortes Kaltenbrunn, 6 Kilometer östlich des bekannten Wintersportortes Garmisch-Partenkirchen und 8 Kilometer nordwestlich von Mittenwald.
Bereits am 7. April kam es an gleicher Stelle zu einem Erdbeben der Stärke 1.3.

Anzeige

Erdbeben dieser Stärke werden von der Bevölkerung meist nicht wahrgenommen und führen nicht zu Schäden.

Hier eine Auflistung aktueller Erdbeben in Deutschland.

Anzeige
Garmisch
Zum Vergrößern auf die Karte klicken