Erdbeben vor der englischen Nordseeküste

Knapp 40 Kilometer vor der Nordseeküste von England ereignete sich am Abend ein leichtes Erdbeben. Nach Angaben von Geofon hatte dieses um 20.12 Uhr MESZ Magnitude 3.9. Das Epizentrum lag vor der Region Norfolk und knapp 170 km westlich der niederländischen Hauptstadt Amsterdam. Zur Zeit liegen keine Meldungen vor, dass das Beben entlang der englischen Küste spürbar war. Bei dieser Magnitude ist dies jedoch wahrscheinlich. Schäden werden nicht erwartet.

Anzeige

Vor der Nordseeküste Englands hat es in der Vergangenheit schon häufig größere Erdbeben gegeben. Das schwerste im Jahr 1931, das sogenannte Doggerbank-Erdbeben, hatte Magnitude 6.1 und verursachte schwere Schäden im Norden des Landes. Ein folgender Tsunami traf vor allem die Küsten von England und Belgien.

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei