Starkes Erdbeben in Zentral-Chile

Wenige Kilometer vor der Küste der Chilenischen Region Coquimbo, nördlich der Hauptstadt Santiago, kam es um 11.01 Uhr MESZ nach Angaben der chilenischen Erdbebenbehörde zu einem starken Erdbeben. Es wird vorläufig auf Magnitude 5.6 geschätzt. Die Erschütterungen waren in den umliegenden Regionen deutlich spürbar. Intensitätsangaben wurden noch nicht gemacht. Leichte Schäden an schwachen Strukturen scheinen aber möglich. Ein Tsunamirisiko besteht nicht.

Anzeige
The following two tabs change content below.
Jens ist 25 und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Ab Sommer 2019 ist er in der Katastrophenforschung tätig.
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei