Atlantik: Schweres Erdbeben bei Südgeorgien – Keine Tsunamigefahr

Ein schweres Erdbeben mit Magnitude 6.9 (Tiefe: 17 km) erschütterte nach USGS Angaben um 9.53 Uhr MESZ den südlichen Atlantischen Ozean. Geofon nennt Magnitude 6.8. Demnach lag das Epizentrum etwa 500 Kilometer östlich von Südgeorgien, am Nordrand der Südsandwich-Inselkette. Vor der Küste der Inselkette befindet sich die Subduktionszone, an der die Südamerikanische Platte unter die Sandwich-Platte abtaucht. Infolge dessen kam es zum Erdbeben.
Ein kleiner Tsunami infolge des Bebens kann nicht ausgeschlossen werden. Schäden werden nicht erwartet, da die Südsandwich-Inseln praktisch unbesiedelt sind. Gefahr für die Küsten von Südamerika (Argentinien, Brasilien, Uruguay) und Afrika besteht nicht. Es wurde keine offizielle Warnung heraus gegeben.

Südgeorgien