Doppelbeben in Bolivien – Mehrere Gebäude beschädigt

Zwei moderate Erdbeben haben am Mittag den zentralen Teil von Bolivien erschüttert. Nach Angaben des Erdbebenobservatoriums San Calixto erreichten die Beben Magnitude 4.6 und 3.9. Die Epizentren lagen in der Region Santa Cruz, knapp 500 Kilometer südöstlich von La Paz.

Anzeige

Das erste Erdbeben um 12.50 Uhr MESZ war in den umliegenden Städten (Radius: Etwa 100 Kilometer) deutlich spürbar. Fernsehsender aus Bolivien berichten, dass sich in Dächern und Wänden einiger Gebäude Risse bildeten. Verletzt wurde niemand.

Das zweite Beben traf die selbe Region um 15.24 Uhr. Ob dies zu weiteren Schäden geführt hat, ist nicht bekannt.

Anzeige

Beide Erdbeben ereigneten sich in flacher Tiefe von nur etwa 10 Kilometern, woraus die Schäden resultieren. Die meisten Erdbeben in Bolivien gehen auf die Subduktionszone vor der Südamerikanischen Westküste zurück und haben ihr Hypozentrum im Erdmantel.

Bolivien

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei