Erdbeben erschüttert die Nordinsel von Neuseeland

Am morgen MESZ hat ein moderates Erdbeben weite Teile der neuseeländischen Nordinsel erschüttert. Nach Angaben von GeoNet hatte es Magnitude 5.1 und ereignete sich in 76 km Tiefe. Das Epizentrum lag im süd-zentralen Teil, knapp 200 Kilometer nördlich von Wellington. Dort berichten Zeugen von einem deutlich spürbaren Erdbeben. Vor allem in den Hochhäusern wurde es als stark empfunden. Berichte über geringe Intensität gibt es u.a. aus Auckland. Schäden hat das Beben nicht verursacht.

Ursache des Erdbebens ist die Subduktionszone vor der Ostküste der Nordinsel.

Küstenregion nahe des Epizentrums (Copyright: http://www.newzealand-travel.org)