Erdbeben erschüttert die Nordinsel von Neuseeland

Am morgen MESZ hat ein moderates Erdbeben weite Teile der neuseeländischen Nordinsel erschüttert. Nach Angaben von GeoNet hatte es Magnitude 5.1 und ereignete sich in 76 km Tiefe. Das Epizentrum lag im süd-zentralen Teil, knapp 200 Kilometer nördlich von Wellington. Dort berichten Zeugen von einem deutlich spürbaren Erdbeben. Vor allem in den Hochhäusern wurde es als stark empfunden. Berichte über geringe Intensität gibt es u.a. aus Auckland. Schäden hat das Beben nicht verursacht.

Anzeige

Ursache des Erdbebens ist die Subduktionszone vor der Ostküste der Nordinsel.

Küstenregion nahe des Epizentrums (Copyright: http://www.newzealand-travel.org)
The following two tabs change content below.
Jens ist 25 und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Ab Sommer 2019 ist er in der Katastrophenforschung tätig.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei