Moderates Erdbeben in Oklahoma

Nachdem die vergangenen Wochen relativ ruhig waren, hat sich nun um 12.47 Uhr MESZ ein recht großes Erdbeben im US Bundesstaat Oklahoma ereignet. Nach ersten Angaben von Geofon hatte es Magnitude 4.5. USGS gibt noch keine Daten an. Das Epizentrum lag demnach 30 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Oklahoma City. Dort und in allen Vororten war es stark spürbar. Schäden sind wahrscheinlich.
Minuten zuvor gab es im Nordosten von Oklahoma City, also direkt auf dem Stadtgebiet, ein schwächeres Erdbeben mit M 3.5.

Anzeige

Seit einem starken Erdbeben im Jahr 2011 wird Oklahoma regelmäßig von leichten bis moderaten Beben erschüttert, die im Frühjahr 2014 stark zugenommen haben. Daraufhin gab das USGS eine Warnung vor stärkeren Beben heraus. Alle Erdbeben in Oklahoma werden durch die Erdgasfördermethode Hydraulic Fracturing, oder kurz „Fracking“, verursacht.

The following two tabs change content below.
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei