Leichte Gebäudeschäden nach Erdbeben im Libanon

Ein moderates Erdbeben der Stärke 4.0 traf in der vergangenen Nacht die Mittelmeerküste von Libanon. Das Epizentrum des Bebens lag nur wenige Kilometer von der Großstadt Sidon entfernt, etwa 35 Kilometer südlich der Hauptstadt Beirut. Das Beben war im weiten Teilen vom Libanon, sowie in Syrien (v.a. in Damaskus) und in Israel (u.a. Tel Aviv) spürbar.
Eine halbe Stunde nach dem Hauptbeben um 23.43 Uhr MESZ folgte ein kleineres Nachbeben mit Magnitude 3.6. Beide Beben verursachten Panik in nahe gelegenen Städten. Viele Menschen verbrachten die Nacht im Freien, öffentliche und private Gebäude wurden vorsorglich evakuiert.
Nach Berichten eines lokalen Radiosenders verursachte das Beben auch leichte Schäden an Gebäuden i mehreren Orten. Verletzt wurde demnach niemand. Aus Syrien und Israel gibt es keine Meldungen über Schäden.

Anzeige

Libanon

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei