Moderates Erdbeben im Ärmelkanal (Frankreich)

Ein recht starkes Erdbeben mit Magnitude 4.8 traf um 13.54 Uhr den Ärmelkanal. Nach ersten Angaben des französischen Erdbebendienstes lag das Epizentrum vor der Küste der Bretagne, 30 Kilometer von der Kanalinsel Jersey (UK) entfernt. Vor allem auf Guernsey und Jersey war das Beben sehr deutlich wahrzunehmen, auch teilweise im Norden von Frankreich. Das Schüttergebiet erstreckt sich bis in die Stadt Rennes. Es war eines der stärksten Erdbeben in der Region seit Jahrzehnten. Da das Epizentrum aber recht weit vor der Küste lag, sollte es nicht zu Schäden gekommen sein. Für die nicht-erdbebenerfahrenen Menschen auf Guernsey und Jersey war es dennoch ein großer Schock.
In England war das Beben nicht mehr spürbar.

Anzeige

Update: Auf earthquake-report.com melden einige Zeugen von Guernsey Risse in Putz und Wänden ihrer Häuser.
Die Meteorologiebehörde von Jersey meldet, dass das Epizentrum nur 5 Meilen westlich der Insel lag. Die Magnitude wird mit 4.6 angegeben.

Jersey

The following two tabs change content below.
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei