Erdbeben am Kaiserstuhl

Ein (kleines) Weihnachtsbeben für den Südwesten.
Am Nachmittag von Heiligabend um 14.56 Uhr traf ein leichtes Erdbeben den Kaiserstuhl in Baden-Württemberg. Nach Angaben des Erdbebendienstes Südwest hatte das Beben Magnitude 2.3 – ein Bereich, in dem Erdbeben in der Regel von Personen wahrgenommen werden. Vom französischen Erdbebendienst wird sogar Magnitude 2.7 angegeben. Das Epizentrum des Bebens lag am Südrand von Endingen (Landkreis Emmendingen), knapp 18 Kilometer nordwestlich von Freiburg (Breisgau). Schäden durch das Erdbeben sind nicht zu erwarten. Bisher erhielten wir keine Meldungen über Spürbarkeit.

Anzeige

Gleichauf mit spürbaren Beben in Albstadt und Karlsruhe ist es das fünftstärkste Erdbeben in Baden-Württemberg im Jahr 2014.

Update 16.13 Uhr
Selten bei dieser Größenordnung, aber sie kommen vor: Nachbeben. So wie um 16.06 Uhr, nach Angaben des Schweizerischen Erdbebendienstes (SED) mit Magnitude 1.6. Daten von den anderen Behörden liegen noch nicht vor. Beben dieser Stärke sind in der Regel nicht spürbar.

Anzeige

Update 19.55 Uhr
Ein zweites Nachbeben, ebenfalls mit Magnitude 1.6, trat nach Angaben des SED um 17.22 Uhr auf.

Hat bei ihnen der Weihnachtsbaum gewackelt? Schreiben Sie uns.

Kaiserstuhl

The following two tabs change content below.
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei