Zollernalbkreis: Leichtes Erdbeben (Nachbeben) am Freitagmorgen

Wieder hat ein kleines Beben die Menschen im Zollernalbkreis aufgeschreckt. Ein Nachbeben vom vergangenen Mittwoch (M3.3) traf die Region um 7.16 Uhr. Nach Angaben des Erdbebendienstes Südwest hatte es Magnitude 2.6.  Das Epizentrum lag, wie beim Hauptbeben, südwestlich von Albstadt und nördlich von Messtetten. (Siehe Karte unten) Das Erdbeben war, wie uns Zeugen mitteilten, im Albstadt und Nachbargemeinden leicht spürbar. Einige Menschen wurden aus dem Schlaf gerissen. Mit Schäden muss nicht gerechnet werden.
Dass noch Tage später leichte Nachbeben auftreten ist nicht ungewöhnlich. Auch weitere spürbare Beben in den kommenden Tagen können nicht ausgeschlossen werden. Das einzige Nachbeben bisher fand Minuten nach dem Hauptbeben statt und hatte Magnitude 1.1.

Anzeige
-->

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt? 

Albstadt-Ebingen
Freitag, 30. Januar, ca. 7.17 Uhr
Von leichtem Erdbeben geweckt. Das Haus hat kurz gewackelt, Aber dieses Mal war es sehr kurz (ca. 2 Sekunden)

Anzeige

Messstetten
7.00 Uhr. 30.1.2015

Balingen
7.16 Uhr 30.01.2015

 

Albstadt Nach

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei