Bergbau: Mehrere Erdbeben in Haltern am See

Während tektonische Erdbeben zu diesem Zeitpunkt noch Mangelware in Deutschland sind, startet das Ruhrgebiet mit der üblichen Aktivität ins Jahr 2014. Vier Erdbeben zwischen Magnitude 1.3 und 1.8 wurden nach Angaben der Ruhruniversität Bochum am 8. und 9. Januar im Süden von Haltern am See registriert. Das stärkste am Freitag um 18.50 Uhr Ortszeit. Uns liegen keine Meldungen über Spürbarkeit vor. Bergbauinduzierte Beben ab Magnitude 1.2 können in der Regel direkt am Epizentrum (teils nur akustisch) wahrgenommen werden.

Anzeige

Am 15. November verursachte ein Beben er Stärke 3.5 Schäden an mindestens 20 Gebäuden.

Update 14. Januar
Zwei weitere Erdbeben mit Magnitude 1.8 wurden nach Angaben des Bundesamtes für Geowissenschaften und Rohstoffe am 13. Januar verzeichnet. Auch hier gibt es keine Meldungen über Spürbarkeit.

Anzeige
The following two tabs change content below.
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei