Moderates Erdbeben im Süden der Türkei

Ein moderates, gefährliches Erdbeben traf am Donnerstag Abend den Süden der Türkei. Nach vorläufigen Angaben des Erdbebendienstes in Ankara trat das Beben um 19.45 Uhr MEZ auf und erreichte Magnitude 4.6. Das Epizentrum lag in der Region Gaziantep, nahe der Grenze zu Syrien. Bereits gestern wurde an gleicher Stelle ein Vorbeben der Stärke 2.2 registriert.
Erdbeben über Magnitude 4.5 können in der Türkei zu größeren Gebäudeschäden führen. Der Westen der Region Gaziantep ist dünn besiedelt, mit ausgedehnten Schäden muss entsprechend nicht gerechnet werden.

Anzeige
-->

Update 9. Januar 07.27 Uhr:
Nach Angaben von Behörde wurden durch das Beben ein paar Häuser beschädigt. Schwere Schäden soll es nicht gegeben haben. Betroffene Familien erhalten Unterstützung.

Türkei

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei