Schweres Erdbeben vor der Küste von Mexiko

Etwa 200 km vor der Küste des mexikanischen Bundesstaates Jalisco trat am Sonntagnachmittag um 15.23 Uhr MEZ ein schweres Erdbeben auf. Nach Angaben des USGS erreichte das Beben Magnitude 6.2 (von 6.6 nach unten korrigiert). Geofon gibt Magnitude 6.1 an. Das Erdbeben entstand am Meeresgrund, an der Grenze zwischen der Cocosplatte und der Pazifischen Platte. Mit einem Tsunami muss nicht gerechnet werden. Die Erschütterungen waren in einigen mexikanischen Bundesstaaten spürbar, besonders in der bei Touristen beliebten Küstenstadt Puerto Vallarta. Mit Schäden muss aufgrund der Distanz zum Epizentrum und der daraus resultierenden verringerten Intensität nicht gerechnet werden.

Anzeige

Mexiko

The following two tabs change content below.
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei