Ecuador: Starkes Erdbeben in Guayaquil – Zwei Verletzte

Um 13.20 Uhr am Dienstagmittag wurde die Großstadt Guayaquil in Ecuador von einem starken Erdbeben erschüttert. Nach Angaben der Geophysikbehörde von Ecuador erreichte es Magnitude 5.8. Das Epizentrum lag auf dem Stadtgebiet von Guayaquil, etwa 10 km nordöstlich der Innenstadt. Das Hypozentrum lag etwa 71 km unterhalb von Guayaquil.

Anzeige

In weite Teilen der Stadt war das Erdbeben stark spürbar und verängstigte die Menschen. Einige berichten von herabstürzenden Gegenständen. Leichte Schäden werden vom Flughafen gemeldet, wo Deckenlampen herabstürzten. In manchen Vororten fiel der Strom aus. Auf Twitter posteten Betroffene Bilder von großen Rissen in Mauern.

Verletzt wurde nach ersten Angaben niemand.

Anzeige

Update 17.18 Uhr
In Guayaquil wurden weitere, überwiegend leichte Schäden aufgenommen. Es kam zu Schäden an Kabeln, Fenstern und Decken. In einigen Häusern bildeten sich Risse. Mindestens zwei Personen erlitten Schnittwunden, als ein Spiegel von einer Wand fiel.

Guayaquil