Iran: Erdbeben erschüttert Chorramabad

Wenige Kilometer südlich der Großstadt Chorramabad im Südwesten des Iran trat am Abend um 20.03 Uhr MESZ ein moderates Erdbeben auf. Laut Iranischer Seismologiebehörde erreichte es Magnitude 4.3. Das Hypozentrum lag in nur 4 km Tiefe. Das Beben war in der gesamten Stadt mit starker Intensität spürbar. Tausende Menschen verließen ihre Häuser und verbringen die Nacht auf den Straßen. Mehrere Nachbeben waren spürbar und verursachten zusätzliche Angst. In den südlichen Vororten von Chorramabad habe das Erdbeben zu schweren Schäden geführt, wie erste Berichte des Katastrophenschutzes aussagen. Mindestens 50 Gebäude wurden schwer beschädigt. Teils stürzten Wände ein. Informationen über Verletzte gibt es zur Zeit noch nicht. Rettungskräfte sind im Einsatz um die Schäden zu bewerten und mögliche Opfer zu versorgen.

Anzeige

Chorramabad ist die Hauptstadt der Iranischen Provinz Lorestan und mi 350.000 Einwohnern gleichzeitig die größte Stadt der Region.

chorramabad

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei