Ein Haus zerstört – Erdbeben erschüttert Uttarakhand

Indien – Ein Erdbeben der Stärke 4,8 hat heute um 11.27 Uhr MESZ die Grenzregion von Indien und Nepal getroffen. Das Epizentrum lag nach Angaben der Indischen Meteorologiebehörde im Bundesstaat Uttarakhand.
Durch die Erschütterungen ist in der nahe gelegene Stadt Didihat nordwestlich vom Epizentrum ein Wohnhaus eingestürzt. Der Bewohner des Hauses blieb unverletzt. Vom Katastrophenschutz wurden Untersuchungen eingeleitet, um die Schäden genauer zu inspizieren. Weitere Schäden oder Verletzte wurden bisher nicht gemeldet.

Anzeige

In den letzten Wochen haben mehrere kleine Erdbebenserien die Bundesstaaten Odisha, Andhra Pradesh und Madhya Pradesh getroffen, wobei mehrere Gebäude beschädigt wurden.

Uttarakhand

The following two tabs change content below.
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei