Erdbeben im Osten der Ägäis

Türkei / Griechenland – Vor der türkischen Ägäisküste trat am Donnerstagvormittag ein moderates Erdbeben auf. Nach Angaben des türkischen Erdbebendienstes erreichte es Magnitude 4.9. Von griechischen Behören wird Magnitude 4.7 angegeben. Das Epizentrum des Bebens lag zwischen den griechischen Inseln Lesbos und Chios. Auf beiden waren die Erschütterungen deutlich spürbar. Zu Schäden kam es aber nicht. In der türkischen Millionenstadt Izmir etwa 90 km südöstlich des Epizentrums verließen einige Menschen aus Vorsicht ihre Häuser. Panik trat nicht auf. Auch hier wurden keine Schäden festgestellt.

Anzeige

Izmir

The following two tabs change content below.
Jens ist 25 und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Ab Sommer 2019 ist er in der Katastrophenforschung tätig.
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei