Erdbeben im westlichen Ruhrgebiet – Epizentrum in Oberhausen

Wir erhielten mehrere Zeugenmeldung, dass um kurz vor 8 ein spürbares Erdbeben im Norden von Oberhausen an der Grenze zu Bottrop (NRW) auftrat.
Von lokalen Erdbebendiensten gibt es zur Zeit noch keine Daten. Automatische Registrierungen vom Hessischen Landesamt für Umwelt und Geologie geben das Erdbeben mit Magnitude 2.7 an. Ein französische Erdbebendienst nennt sogar Magnitude 3.0. Das Epizentrum lag demnach im Stadtteil Tackenberg. (Siehe Karte unten)

Anzeige

Die Region Bottrop-Oberhausen erlebt regelmäßig kleine Erdbeben aufgrund er noch andauernden Arbeiten im Bergwerk Prosper-Haniel. Zuletzt hatte es in den vergangenen Tagen mehrere Erdbeben um Magnitude 1.5 gegeben, die nicht von der Bevölkerung wahrgenommen wurden.

Erdbeben um Magnitude 3 können, wenn sie bergbauinduziert sind,leichte Gebäudeschäden hinterlassen. Bewohnern von Sterkrade, Tackenberg und BOT-Fuhlenbrock empfehlen wir, ihre Häuser auf Schäden (Haarrisse im Putz, Schäden an Versorgungsleitungen, etc) zu untersuchen und diese der RAG zu melden. Gewöhnlich werden Schadensersatzzahlungen geleistet.

Anzeige

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt?

Meldungen aus Oberhausen:

„Kurzer heftiger Stoß (Gefühl, als wenn das Haus einen Zentimeter absackt/fällt) um kurz vor 08:00 Uhr am 01.09.2015.“

„Ca 2 Sekunden“

Oberhausen

The following two tabs change content below.
Jens ist 25 und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Ab Sommer 2019 ist er in der Katastrophenforschung tätig.
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei