Starkes Erdbeben im Norden von Taiwan

Taiwan – Teile des Inselstaates wurden am Mittwochabend (27.) von einem starken Erdbeben getroffen. Das Epizentrum lag vor der Nordostküste der Insel nahe der Region Hualien. Nach Angaben der Zentralen Wetterbehörde (CWB) erreichte es Magnitude 5.6. Die Erschütterungen waren in der gesamten Nordhälfte der Insel, einschließlich der Hauptstadt Taipeh, deutlich spürbar. Das CWB verzeichnete die höchste Intensität 5 (ähnlich zur JMA – Skala) in den Counties Hualien und Yilan. Dabei sind leichte Schäden möglich.

Anzeige

Binnen weniger Minuten folgten mehrere Nachbeben, das stärkste erreichte Magnitude 4.7. Bereits heute Mittag kam es zu zwei kleinen Vorbeben der Stärke 3.7 und 3.9, die aber nur mit geringer Intensität verspürt wurden.

Taiwan gehört zu den erdbebengefährdetsten Ländern der Welt. Im Februar 2016 ereignete sich nahe der Stadt Tainan im Süden der Insel ein Beben der Stärke 6.4, welches mehrere Gebäude zerstörte. Über 100 Menschen kamen ums Leben.

Anzeige

[sc name="Save"]

Taiwan

The following two tabs change content below.
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei