Erdbeben im Norden von Kalifornien

USA – Nahe der Stadt Eureka im Norden des Bundesstaates Kalifornien hat sich in der Nacht zu Freitag (MESZ) ein moderates Erdbeben ereignet. Nach Angaben des United States Geological Survey (USGS) erreichte es Magnitude 4.7. Das Epizentrum lag im dünn besiedelten Hinterland von Eureka, etwa 350 Kilometer nördlich von San Francisco. Die Herdtiefe des Erdbebens lag laut USGS bei etwa 23 Kilometern. Entlang der Küste von Eureka bis nach Ferndale im Süden waren die Erschütterungen deutlich spürbar. Die Erschütterungen waren nicht sehr stark. Es wurden bisher entsprechend keine Schäden gemeldet. Nachbeben traten bisher nicht auf.

Rund um Eureka kommt es, sowohl Offshore als auch im Landesinneren, häufig zu moderaten bis starken Erdbeben, da hier ein komplexes Störungssystem den Übergang zwischen der lateralen San Andreas Störung un der Cascadia-Subduktionszone bildet.

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Anzeige

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit):

Magnitude: 4.7

Tiefe: 23 km

Spürbar:

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt?

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Epizentrum:

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

[sc name=“Save“ ]

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.