Leichtes Erdbeben in der Steiermark

Österreich – Im Norden der Steiermark hat sich nach Angaben der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik am Freitagmorgen ein leichtes Erdbeben ereignet. Demnach lag das Epizentrum nahe der Stadt Mürzzuschlag an der Grenze zu Niederösterreich, etwa 80 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Wien. Es wurde Magnitude 2.9 registriert. Die Erschütterungen waren rund um das Epizentrum deutlich spürbar. Mit Schäden muss jedoch nicht gerechnet werden.

Anzeige

Bereits in den vergangenen Tagen wurden rund um Mürzzuschlag einige leichte Erdbeben registriert, die aber nicht von der Bevölkerung verspürt wurden.

.

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 09:43 Uhr

Magnitude: 2.9

Tiefe:

Spürbar: ja

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

    Detailbeschreibung (optional, wird nicht veröffentlicht):

    Aktuelles aus der Region  Erdbeben in (M3.9) Liechtenstein erschüttert Teile Süddeutschlands

    Die hier gemachten Angaben dienen der möglichen Auswertung des beobachteten Erdbebens. Die Felder "Ort der Wahrnehmung" und "Deine Beschreibung" werden ggf. als Teil der Berichterstattung nach vorheriger Prüfung veröffentlicht. Mit Absenden der Erdbebenmeldung stimmst du diesen Verwendungszweck zu. Du kannst die Angaben jederzeit widerrufen. Bei Rückfragen wende dich bitte an den Seitenadministrator. Weitere generelle Hinweise zum Datenschutz findest du hier.

    Anti-Spam-Quiz: