Erdbeben auf den Malediven

Malediven – Während die östlichen Ränder des Indischen Ozeans zu den aktivsten Erdbebengebieten der Welt gehören, gibt es im westlichen und zentralen Teil des Meeres nur geringe seismische Aktivität. Umso überraschender kam das Erdbeben zwischen dem Inselstaat der Malediven und der Indischen Region Kerala in der Nacht zum Mittwoch. Nach Angaben des United States Geological Survey (USGS) erreichte dieses Beben Magnitude 4.9. Der indische Erdbebendienst gibt mit Stärke 5.3 eine höhere Magnitude an. Das Epizentrum lag in der Lakkadivensee, jeweils knapp 300 Kilometer von Indien und der maledivischen Hauptstadt Male entfernt. An beiden Orten konnte das Beben mit geringer Intensität wahrgenommen werden. Mit Schäden ist dabei nicht zu rechnen. Tsunamigefahr besteht nicht.

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt? Falls ja, teilen Sie uns dies bitte über das verlinkte / nebenstehende Meldeformular oder per Kommentar mit. Ihre Meldung hilft uns dabei, unsere Berichterstattung und die Auswertung von Erdbeben zu verbessern. Vielen Dank.

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Anzeige

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 12. Oktober, 00:30 Uhr

Magnitude: 4.9

Tiefe:

Spürbar: ja

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt?

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Epizentrum:

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.