Verletzte bei Erdbeben in Polen

Polen – In der Region Niederschlesien hat es ein neues Erdbeben gegeben. Das Epizentrum lag nahe der Stadt Lubin. Nach Angaben der Behörden erreichte das Beben Magnitude 4.3. Ausgangspunkt der Erschütterungen war das Bergwerk Rudna. Das Beben war in der Umgebung des Bergwerks kräftig spürbar. Viele Menschen wurden aus dem Schlaf gerissen. Mindestens sechs Bergleute, die sich zur Zeit des Bebens in den Strecken aufgehalten haben, wurden verletzt. Im gesamten Bergwerk wurde der Betrieb zunächst eingestellt und alle Personen evakuiert. Eine erste Bewertung hat ergeben, dass die Anlagen nicht beschädigt wurden. Über mögliche Schäden an umliegenden Häusern wurde zunächst nichts bekannt.

Anzeige

In Niederschlesien kommt es aufgrund des intensiven Kupferbergbaus immer wieder zu teils größeren Erdbeben. Besonders rund um das Bergwerk Rudna. Dabei kommt es immer wieder zu Schäden und auch Unfällen unter Tage.

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 01:50 Uhr

Magnitude: 4.3

Tiefe: 1 km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: nein

Ursprung: induziert (Bergbau)

Tsunami-Gefahr: nein

    Detailbeschreibung (optional, wird nicht veröffentlicht):

    Aktuelles aus der Region  Erdbeben (M4.2) Niederschlesien, Polen

    Die hier gemachten Angaben dienen der möglichen Auswertung des beobachteten Erdbebens. Die Felder "Ort der Wahrnehmung" und "Deine Beschreibung" werden ggf. als Teil der Berichterstattung nach vorheriger Prüfung veröffentlicht. Mit Absenden der Erdbebenmeldung stimmst du diesen Verwendungszweck zu. Du kannst die Angaben jederzeit widerrufen. Bei Rückfragen wende dich bitte an den Seitenadministrator. Weitere generelle Hinweise zum Datenschutz findest du hier.

    Anti-Spam-Quiz: