Neues Erdbeben in Poing

Anzeige

Poing – Erneut wurde am Dienstag östlich von München ein leichtes Erdbeben verzeichnet. Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) gibt das Beben mit Magnitude 2.3 an. Es ereignete sich demnach um 4:30 Uhr am Morgen. Mehrere Zeugen aus Poing meldeten uns das erneute Beben, das damit ähnlich stark ist wie das erste Erdbeben vor rund zwei Wochen. Die Lage des Epizentrums, das die ZAMG angibt, weicht ein wenig ab.

Das erste Erdbeben am 7. Dezember war rund um Poing deutlich spürbar und das erste jemals dort registrierte Beben überhaupt. Man geht davon aus, dass es eine Folge der dortigen Geothermie-Kraftwerke ist. Auch am 10. Dezember registrierte die ZAMG zwei kleinere Erdbeben in der Gegend, die aber nicht vom Bayrischen Erdbebendienst bestätigt wurden.

Update 09:06 Uhr
Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe gibt das Beben mit Magnitude 2.0 an und lokalisiert das Epizentrum ähnlich, wie vor drei Wochen. Damit war das Beben deutlich schwächer und wahrscheinlich auch weniger stark zu spüren.

.

Poing
04:31 Uhr, stärker Schlag spürbar, Schrank knackt. 20.12.2016 (Intensität IV)

Poing
20.12.2016 um 04:31 Uhr, ein dumpfer Schlag 

Poing
Dumpfes Geräusch, Schranktüren zitteren. (Intensität III)

Poing
Es war auf jeden Fall spürbar
Mein Handy ist von der nachtkomode herunter gefallen (Intensität IV)

Pliening – Ottersberg
Während dem Schlaf mit einem Knall, jedoch etwas leiser als vor 2 Wochen. (Intensität III)

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 20. Dezember, 04:30 Uhr

Magnitude: 2.0

Tiefe: 6 km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: induziert (Geothermie)

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

    Sie haben ein Erdbeben gespürt? Teilen Sie uns bitte Ihre Beobachtungen mit. Bitte geben Sie auch Zeitpunkt (Datum, Uhrzeit) und wenn möglich Intensität und Auswirkungen des Erdbebens (Schäden, bewegte Objekte etc.) an.
    Ihre persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben!
    Siehe auch: Warum sammeln wir Zeugenmeldungen? und: Wann werden Zeugenmeldungen veröffentlicht??

    Hier finden Sie nach Abschicken Ihrer Meldung weitere Informationen zum verspürten Ereignis.

    Name*

    Ort / Stadt, wo Sie das Erdbeben verspürt haben*

    E-Mailadresse

    Adresse, wo Sie das Erdbeben verspürt haben

    Intensität, EMS 98 geschätzt*

    Zeit, wann Sie das Erdbeben verspürt haben

    Beschreiben Sie ihre Wahrnehmungen

    Hinweis: Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden

    .

    Ein Kommentar

    1. Viertes Erdbeben in Poing.
      Ich habe das Erdbeben am 07.1/2.16 in Poing erlebt. Hier zitterte nicht nur die Erde, sondern Bett, Schränke, Decke, Rolläden, Treppe, alles fing für einige Sekunden an zu vibrieren und zu knarren.
      Dazu kam ein lauter Knall.
      Ich hatte den Eindruck, die Gasheizung des Nachbarn ist Explodiert.
      Selbst verspürte ich ein kurzes
      Schwindelgefühl.
      Ja, sogar ein starkes Angstgefühl überkam mich.
      Hier zu sprechen von kaum wahrnehmbar, oder wirkliche Schäden verursachen die kleinen Erschütterungen nicht, ist für mich eine unqualifizierte Aussage.
      Von den Seismologen in Österreich wurde ein Erdbeben Stärke 2,7 gemessen. Im Vergleich, die Atombombe von Hroschima hätte bei einer unterirdischen Zündung die Stärke 2,8 erreicht.
      Niedriger Bereich ist doch sehr verharmlost.
      Weiter stellt sich die Frage, bei späteren Folgsschäden, wer haftet. Für Hauseigentümer,ein Kampf gegen Windmühlen.
      Hier muß die Gemeinde Umdenken und nach eindeutiger Ursachenbewertung, sollten die Erdstösse von der Geothermie – Anlage
      verursacht worden sein, diese ohne Kompromisse einzustellen.
      Und mit dem Betreiber sich für zukünftige Regressansprüche der Hausbesitzer rüsten.

    Kommentare sind geschlossen.