Erdbeben in der Nordsee

England – Vor der britischen Nordseeküste kam es am Abend zu einem moderaten Erdbeben. Das Geoforschungszentrum Potsdam registrierte das Erdbeben mit Magnitude 4.2. Demnach lag das Epizentrum des Bebens an der Doggerbank, einer Untiefe 150 Kilometer vor der Küste Englands, rund 300 Kilometer nordwestlich von Amsterdam. Das Erdbeben wurde nicht verspürt.

Anzeige

Die Doggerbank war Schauplatz eines der stärksten Erdbeben in Nordwesteuropa in historischer Zeit. Im Jahr 1931 kam es hier zu einem Erdbeben der Stärke 6.1, das auf den Britischen Inseln, in Teilen von Skandinavien und den Niederlanden verspürt wurde und in England zu kleineren Schäden führte. der folgende Tsunami traf vor allem die belgische Küste.

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 19:52 Uhr

Magnitude: 4.2

Tiefe:

Spürbar: nein

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Sie haben ein Erdbeben gespürt? Teilen Sie uns bitte Ihre Beobachtungen mit. Bitte geben Sie auch Zeitpunkt (Datum, Uhrzeit) und wenn möglich Intensität und Auswirkungen des Erdbebens (Schäden, bewegte Objekte etc.) an.
Ihre persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben!
Siehe auch: Warum sammeln wir Zeugenmeldungen? und: Wann werden Zeugenmeldungen veröffentlicht??

Hier finden Sie nach Abschicken Ihrer Meldung weitere Informationen zum verspürten Ereignis.

Name*

Ort / Stadt, wo Sie das Erdbeben verspürt haben*

E-Mailadresse

Adresse, wo Sie das Erdbeben verspürt haben

Intensität, EMS 98 geschätzt*

Beschreiben Sie Ihre Wahrnehmungen so ausführlich, wie Sie möchten*

Hinweis: Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden