Erdbebenschwarm auf Lembata

Indonesien – Mehrere Erdbeben haben in den vergangenen Tagen die Bewohner der indonesischen Insel Lembata verängstigt und Ängste vor einem Vulkanausbruch geschürt. Seit Montag registrierte die indonesische Erdbebenbehörde zahlreiche moderate Erdbeben am Südhang des Vulkans Lewotolo, die überwiegend in geringer Tiefe stattgefunden haben. Das stärkste Erdbeben bisher erreichte Magnitude 4.9. Auch am Mittwoch hielt die Aktivität an. Am Morgen wurde mit Magnitude 4.8 das zweitstärkste Erdbeben registriert.

Mehrere hundert Bewohner haben, trotz nur geringer Schäden infolge der Beben, aus Angst vor größeren Ereignissen ihre Häuser verlassen. Die Behörden haben in drei Dörfern Notunterkünfte eingerichtet. Zudem gehen Gerüchte um, wonach die Erdbebenaktivität auf einen bevorstehenden Vulkanausbruch hindeuten würde. Die Behörden schlossen diese Gefahr in einem am Dienstag veröffentlichten Statement zunächst aus, da es keine Anzeichen von vulkanischer Aktivität gehe. Man werde die Situation aber weiter beobachten. Zur Sicherheit wurde zwei Kilometer um den Krater eine Sperrzone eingerichtet. Bewohner der Insel Lembata müssen sich auf weitere Erdbeben einstellen. Bislang sind 40 Häuser durch die andauernden Erdbeben und daraus resultierende Steinschläge beschädigt worden.

.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): seit 9. Oktober

Magnitude: bis 4.9

Tiefe / Depth:

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: ja

Opfer erwartet / Casualties expected: nein

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt?

    Sie haben ein Erdbeben gespürt? Teilen Sie uns bitte Ihre Beobachtungen mit. Bitte geben Sie auch Zeitpunkt (Datum, Uhrzeit) und wenn möglich Intensität und Auswirkungen des Erdbebens (Schäden, bewegte Objekte etc.) an.
    Ihre persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben!
    Siehe auch: Warum sammeln wir Zeugenmeldungen? und: Wann werden Zeugenmeldungen veröffentlicht??

    Name*

    Ort / Stadt, wo Sie das Erdbeben verspürt haben*

    E-Mailadresse

    Adresse, wo Sie das Erdbeben verspürt haben

    Intensität, EMS 98 geschätzt*

    Zeit, wann Sie das Erdbeben verspürt haben

    Beschreiben Sie ihre Wahrnehmungen

    Hinweis: Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden