Moderates Erdbeben bei Bergen

Norwegen – Vor der Küste von Südnorwegen wurde am Dienstagvormittag ein moderates Erdbeben registriert. Das Epizentrum lag nach Angaben der Universität Bergen vor der Küste der Region Hordaland, rund 40 Kilometer nordwestlich von Bergen. Das Beben erreichte Magnitude 3.8. In der Stadt und im gesamten Umfeld waren die Erschütterungen deutlich zu spüren, besonders auf den vorgelagerten Inseln. Anwohner berichten von zitternden Wänden und Objekten. Auch auf Ölplattformen vor der Küste wurde das Beben verspürt. Von dort wurden keine Probleme gemeldet.
Informationen über mögliche Schäden in der Nähe des Epizentrums gibt es noch nicht. Es handelt sich um das stärkste Erdbeben im Süden von Norwegen in den vergangenen Jahren. Kleinere Schäden in Orten nahe des Epizentrums sind nicht auszuschließen.

Anzeige

Es ist das zweite spürbare Erdbeben in Norwegen binnen weniger Wochen. Zuletzt hat Ende Oktober ein Erdbeben der Stärke 2.5 den Norden der Hauptstadt Oslo erschüttert.

Zeugenmeldungen
Askøy
Kurz alles gewackelt (Intensität III)

Anzeige
FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 09:46 Uhr

Magnitude: 3.8

Tiefe:

Spürbar: Ja

Schäden erwartet: Möglich

Opfer erwartet: Nein

Ursprung: Tektonisch

Tsunami-Gefahr: Nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.