Erdbeben beschädigt Gebäude bei Naypyidaw

Myanmar – Bei einem starken Erdbeben nahe der myanmarischen Hauptstadt Naypyidaw sind am Mittwoch einige Gebäude beschädigt worden. Das Epizentrum des Bebens, das nach Angaben lokaler Behörden Magnitude 5.5 erreichte, lag rund 30 Kilometer nordwestlich von Naypyidaw. Die Erschütterungen waren im gesamten Hauptstadtdistrikt stark zu spüren, viele Menschen sind vor Angst aus ihren Häusern geflüchtet. Das Schüttergebiet umfasste auch Teile von Thailand.
In Naypyidaw selbst soll es nach ersten Medienberichten nicht zu Schäden gekommen sein. Mehrere kleinere Orte nahe des Epizentrums sollen aber betroffen sein. Unter anderem stürzten Teile einer Pagode ein. Auch die Wand einer Klinik wurde beschädigt und stürzte teilweise ein. Zudem sind rund 30 Wohnhäuser betroffen. Meldungen über Verletzte gibt es bislang nicht.

.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 7. März, 22:13 Uhr

Magnitude: 5,5

Tiefe / Depth:

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: ja

Opfer erwartet / Casualties expected: nein

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Erdbebennews hat den Betrieb zum 19. Juli 2021 eingestellt. Zeugenmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen.