Schweres Nachbeben in Papua-Neuguinea

Papua-Neuguinea – Erneut hat ein schweres Nachbeben die Katastrophenregion im Zentrum der Insel Neuguinea getroffen. Es ist das stärkste Nachbeben dort überhaupt. Das Geoforschungszentrum Potsdam und das United States Geological Survey (USGS) geben dieses Erdbeben mit Magnitude 6.7 an. Ähnlich wie beim Hauptbeben vor neun Tagen (M7.5) lag das Epizentrum in an der Grenze der Regionen Western Province und Southern Highlands.
Das Beben ereignete sich mitten in der Nacht (Ortszeit). Es dürfte erneut zu schweren Schäden und möglicherweise verheerenden Erdrutschen Geführt haben. Bereits in den vergangenen Tagen ist es mehrfach durch Nachbeben, deren bisher stärkstes Magnitude 6.2 erreicht hat, zu massiven Erdrutschen gekommen, bei denen mehrere Personen getötet wurden.

Anzeige

Infolge des Hauptbebens sollen rund 75 bis 80 Menschen getötet worden sein, viele von ihnen durch Erdrutsche. Rund 170.000 Menschen sind auf Unterstützung angewiesen, da viele Gebäude und Straßen zerstört wurden. Noch immer werden Menschen vermisst. Es mangelt an Trinkwasser und Nahrungsmitteln. Erst Tage nach dem Erdbeben haben die meisten Gebiete Unterstützung erhalten, da die Region sehr abgelegen im Zentrum der Insel liegt und Zufahrtswege und Flughäfen zerstört wurden. Es ist die schwerste Erdbebenkatastrophe in Papua-Neuguinea seit 1998.

Update 7. März, 09:47 Uhr
Bei dem schweren Nachbeben sollen mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen sein. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf lokale Quellen. Die Opfer sollen von Erdrutschen begraben und getötet worden sein. Nach einigen verschütteten werde noch gesucht. Die Opferzahl könnte weiter steigen. Auch Häuser und Straßen seien von dem neuen Erdbeben betroffen gewesen.

Anzeige
FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 15:12 Uhr

Magnitude: 6.7

Tiefe:

Spürbar: ja

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: ja

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.