Kräftiges Erdbeben in Niederschlesien

Polen – In der Bergbauregion Niederschlesien hat sich am Freitagmorgen das stärkste Erdbeben seit Monaten ereignet. Es war auch im äußersten Osten von Sachsen zu spüren. Nach Auswertungen des Geoforschungszentrum Potsdam erreichte das Beben Magnitude 4.8. Das United States Geological Survey (USGS) ermittelte mit Magnitude 5.0 das stärkste Beben seit vielen Jahren. Wie bei den vorherigen Erdbeben lag das Epizentrum in der Stadt Polkwitz (Polkowice), rund 80 Kilometer östlich der deutschen Grenze, wo es durch den intensiven Bergbau immer wieder zu teils größeren induzierten Erdstößen kommt.
Rund um das Epizentrum waren die Erschütterungen teilweise stark zu spüren. Auch im Osten von Sachsen, zwischen Bautzen und Görlitz, wurde das Beben vereinzelt wahrgenommen.
Über mögliche Auswirkungen des Bebens auf Gebäude oder den Bergbau in der Region gibt es noch keine Meldungen.

.

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 05:31

Magnitude: 4.8

Tiefe: 1 km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: nein

Ursprung: induziert (Bergbau)

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

    Sie haben ein Erdbeben gespürt? Teilen Sie uns bitte Ihre Beobachtungen mit. Bitte geben Sie auch Zeitpunkt (Datum, Uhrzeit) und wenn möglich Intensität und Auswirkungen des Erdbebens (Schäden, bewegte Objekte etc.) an.
    Ihre persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben!
    Siehe auch: Warum sammeln wir Zeugenmeldungen? und: Wann werden Zeugenmeldungen veröffentlicht??

    Name*

    Ort / Stadt, wo Sie das Erdbeben verspürt haben*

    E-Mailadresse

    Adresse, wo Sie das Erdbeben verspürt haben

    Intensität, EMS 98 geschätzt*

    Zeit, wann Sie das Erdbeben verspürt haben

    Beschreiben Sie ihre Wahrnehmungen

    Hinweis: Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden