Mehrere Erdbeben an der Costa Blanca

Zum neuesten Update (26. Juli, 16:44)

Spanien – Zahlreiche Touristen und Einheimische an der Costa Blanca in der Spanischen Küstenregion Alicante sind in der Nacht zum Donnerstag von einem leichten Erdbeben erschreckt worden. Das Epizentrum des Erdbebens lag wenige Kilometer vor der Küste der Stadt Calp nordöstlich von Benidorm. Nach Angaben der Spanischen Geologiebehörde (IGN) erreichte das Erdbeben Magnitude 3.1. Besonders rund um Calp (Calpe) aber auch in Xabia und Altea waren die Erschütterungen zu spüren.
Das Hauptbeben ereignete sich um 01:45 Uhr MESZ. Zwei kleinere Nachbeben mit Magnitude 2.0 und 2.2 folgten in den Stunden danach. Beide waren vereinzelt zu spüren.
Schäden infolge der Erdbeben werden nicht gemeldet und sind bei dieser Magnitude auch nicht zu erwarten.
Alicante gehört. wie die im Süden angrenzenden Regionen Murcia und Andalusien, zu den seismisch aktivsten Gebieten Spaniens. Kleine Erdbeben sind relativ häufig. In der Vergangenheit wurden aber auch größere Erdbeben aufgezeichnet.

Update 16:40 Uhr
Wir verzeichneten in den letzten Minuten einen deutlichen Anstieg der Seitenzugriffe bei diesem Beitrag, was in der Regel auf ein (neues) spürbares Erdbeben hindeutet. Bestätigte Meldungen liegen allerdings noch nicht vor. Weitere Infos folgen…

Update 16:41 Uhr
Zeugen bestätigen uns, dass rund um Benissa ein neues schwaches Erdbeben verspürt worden ist. Der Spanische Erdbebendienst hat bislang noch keine Magnitudenangabe veröffentlicht.

Update 16:44 Uhr
Das IGN bestätigt das neue Beben. Demnach ereignete es sich um 16:35 Uhr. Diesmal lag das Epizentrum an Land nahe des Ortes Teulada. Mit Magnitude 2.9 war es ähnlich stark wie das Hauptbeben vergangene Nacht. Da das Epizentrum diesmal näher an den Siedlungen lag, könnte es stellenweise sogar stärker verspürt worden sein.
Aufgrund der vergleichsweise starken Nachbeben bisher, könnte es auch in den kommenden Stunden und Tagen zu weiteren Beben kommen. Von einem Erdbebenschwarm, also einer Sequenz vieler gleichstarker Erdbeben über einen längeren Zeitraum, kann man allerdings noch nicht sprechen.

Update 27. Juli, 09:20 Uhr
Auch in der vergangenen Nacht hat sich erneut ein Nachbeben ereignet. Mit Magnitude 1.8 war es um 04:43 Uhr relativ schwach, allerdings wurde es vereinzelt verspürt.

Zeugenmeldungen
Calpe
Es war ein dumpfes, dennoch recht lautes
„ rumsen“ und knirschen – kratzen.
Als würden zwei Steinplatten aneinander Schrammen . (Intensität III)

Benissa
Ca. 1 Sekunde andauerndes Grollen. (Intensität II)

Calpe
Lauter knall, Bett wackelte zuerst und danach vibriert es minutenlang weiter. Boden schwankte (Intensität IV)

Benissa
EIn kurzer, harter Schlag, der den Eindruck hinterließ, in der Nähe habe es eine sehr starke Explosion gegeben. Der Schlag war deutlich als Zittern im Boden und den Wänden zu spüren. Das Mobiliar wackelte für einen kurzen Moment. (Intensität IV)

Calpe
Das ganze Haus fing an zu vibrieren, als würden schwere Lastwagen oder Ein länger Zug direkt daneben vorbeifahren ….
das Bett vibrierte ca 6 bis 8 Sekunden lang … die Möbel machten Geräusche … ca eine gefühlte Stunde später gab es noch ein kurzes Beben und ein kurzes grollen …. ich dachte erst an ein Gewitter …. aber es war wirklich nach 2 Sekunden vorbei … dann später noch ein weiteres … aber viel schwächeres …das war sehr kurz …. danach war nichts mehr zu merken … (Intensität IV)

Alte la velle
Bett hat vibriert, Boden hat vibriert, Fenster geknarrt (Intensität IV)

Nachbeben um 16:35 Uhr MESZ
Moraira
Hallo heute erneutes Beben um 16.40 Uhr 26.7.2018 Haus bebte leicht kräftiges Krollen. (Intensität IV)

Benissa
Lautes Grollen und Erschütterung (Intensität II)

Calpe
Gegen viertel vor 2 wackelte kurz die Couch / die ganze Wohnung (Intensität III)

Benissa
16:40 grollen und leichtes wackeln.
Aber nur ganz kurz. (Intensität II)

Moraira
Leichtes vibrieren und zuvor ein brummeln (zwischen 16 und 16.30 Uhr)
Intensität: (Intensität II)

Benissa
Ich lag im Bett.Gegen 1.40Uhr gab es einen lauten Knall wie bei einer Explosion.Sekunden später merkte ich starke Vibrationen und hörte unsere Gläser im Schrank klirren,unsere Fensterscheibe und das Treppengeländer (Wendeltreppe aus Metall) machte ein Geräusch. Ich dachte an einer Explosion irgendwo.Wusste nicht,dass es hier Erdbeben gibt. Das zweite Beben in der Nacht war schwächer,die Uhrzeit weiss ich nicht. Am Nachmittag habe ich das dritten Beben vernommen.Dieses Mal war auch meine Familie wach.Ich sass mit den Kindern am Pool als wir wieder ein Donnern hörten und der Boden unter den Füssen zitterte und vibrierte.Die älteste Tochter kam aufgeregt aus dem Haus,Gläser und Geschirr sowie die Fensterscheiben klirren erneut. (Intensität IV)

Anzeige

Anzeige

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 01:45 Uhr

Magnitude: 3.1

Tiefe:

Spürbar: ja

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

In Regionen wie diesen kann es immer wieder zu schweren Erdbeben kommen. Nicht nur sichere Bauweise kann bei solchen Ereignissen Menschenleben retten, sondern auch richtige Verhaltensweisen. Daher empfehlen wir allen, die eine Reise in eine erdbebengefährdete Region planen, sich zuvor mit den richtigen Verhaltensweisen bei schweren Erdbeben auseinanderzusetzen.

Haben Sie ein Erdbeben gespürt? Falls ja, teilen Sie uns dies bitte über das unten stehende Kontaktformular mit. Bitte geben Sie auch Zeitpunkt (Datum, Uhrzeit), sowie wenn möglich Intensität und mögliche Auswirkungen des Erdbebens (Schäden, etc.) an. Um doppelte Veröffentlichungen zu vermeiden, schicken Sie für jedes Erdbeben bitte maximal eine Meldung ab. Vielen Dank.
Ihre Persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht.
Siehe auch: Warum sammeln wir Zeugenmeldungen? und: Wann werden Zeugenmeldungen veröffentlicht??

Ihr Name / Nickname*

Ort / Stadt, wo Sie das Erdbeben gespürt haben*

Ihre E-Mailadresse

Adresse, wo sie das Erdbeben verspürt haben

Intensität, EMS 98 geschätzt*

Beschreiben Sie Ihre Wahrnehmungen so ausführlich wie Sie möchten*

Sonstiges

Hinweis: Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden

The following two tabs change content below.
Jens ist 24 und studiert seit 2013 an der Ruhr-Uni Bochum Geowissenschaften. 2011 hat er mit einem privaten Erdbebenblog begonnen, aus dem sich später erdbebennews.de entwickelt hat. Er hat journalistische Erfahrungen und interessiert sich seit der Kindheit für Geologie, Meteorologie und Naturkatastophen.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen