Starkes Nachbeben in Kermanschah

Iran – Rund neun Monate nach dem schweren Erdbeben in der Iranischen Provinz Kermanschah, bei dem mehrere hundert Menschen ums Leben gekommen sind, hat ein starkes Nachbeben die Region getroffen. Das Geoforschungszentrum Potsdam (GFZ) gibt das Beben am Sonntagmittag (22.) zunächst mit Magnitude (Mw) 5.7 an. Nach Angaben Iranischer Behörden erreichte es Magnitude (ML) 5.9. Das Epizentrum des Bebens lag demnach südöstlich der Stadt Sarpol e-Zahab, nahe der Grenze zur Nachbarprovinz Ilam.
In weiten Teilen des Westiran sowie in benachbarten Regionen vom Irak waren die Erschütterungen deutlich zu spüren, unter anderem in der Irakischen Hauptstadt Bagdad, sowie in Kuwait. Rund um das Epizentrum war das Beben stark zu spüren. Es muss mit neuen schweren Schäden gerechnet werden.
Erst vergangenen Sonntag hat ein Nachbeben mit Magnitude 4.6 in Kermanschah Schäden verursacht und insgesamt fünf Menschen verletzt.
Das heutige Erdbeben war eines der stärksten der vergangenen Monate. Auswertungen des GFZ ergeben, dass es im Gegensatz zum Hauptbeben nicht an der Überschiebung aufgetreten ist, sondern an einer angrenzenden Blattverschiebung (strike-slip).

Anzeige

Update 12:55 Uhr
Nach dem Erdbeben im November sind viele der damals zerstörten Gebäude bereits rekonstruiert worden. Das heutige Erdbeben hat dem Wiederaufbau einen starken Dämpfer verpasst. Erste Berichte aus der Epizentralregion melden, dass viele Gebäude beschädigt oder zerstört wurden, darunter auch einige neu gebaute. Ebenfalls in der Irakischen Region Kurdistan soll es Gebäudeschäden gegeben haben. Durch die Erschütterungen, die selbst in entfernteren Orten noch stark waren, wurden einige Erdrutsche ausgelöst.
Infolge der Gebäudeschäden soll es zahlreiche Verletzte gegeben haben. Bestätigt sind bisher drei Personen, die in die Notaufnahme gebracht wurden.

Update 13:03 Uhr
Sarpol e-Zahab und umliegende Dörfer sind durch das neue Erdbeben schwer betroffen. Einige Gebäude in der Stadt seien eingestürzt. Besonders in den Dörfern sollen die Schäden weitreichend sein. Zur Zeit bestätigen die Behörden 25 Verletzte.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen?

Erdbebensicheres Bauen: Nutzen, Notwendigkeit und Umsetzung mit Rigips (Gesponserter Link)

Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 12:07 Uhr

Magnitude: ML5.9, Mw5.7

Tiefe / Depth: 8 km

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: ja

Opfer erwartet / Casualties expected: wahrscheinlich

Ursprung / Origin: tektonisch (Nachbeben)

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Hast du dieses Erdbeben gespürt? Bitte teile deine Beobachtung (Formular einblenden)

    Detailbeschreibung (optional, wird nicht veröffentlicht):

    Die hier gemachten Angaben dienen der möglichen Auswertung des beobachteten Erdbebens. Die Felder "Ort der Wahrnehmung" und "Deine Beschreibung" werden ggf. als Teil der Berichterstattung nach vorheriger Prüfung veröffentlicht. Mit Absenden der Erdbebenmeldung stimmst du diesen Verwendungszweck zu. Du kannst die Angaben jederzeit widerrufen. Bei Rückfragen wende dich bitte an den Seitenadministrator. Weitere generelle Hinweise zum Datenschutz findest du hier.

    Anti-Spam-Quiz: