Moderates Erdbeben in Südkalifornien

USA – Im Süden Kaliforniens hat sich in der Nacht zum Mittwoch (MESZ) ein moderates Erdbeben ereignet. Das Epizentrum des Bebens lag im Inland von Kalifornien, etwa 140 Kilometer südöstlich von Los Angeles. Nach Angaben des United States Geological Survey (USGS) erreichte es Magnitude 4.4. Demnach lag der Erdbebenherd in nur zwei Kilometern Tiefe. Die Erschütterungen waren relativ weit zu spüren, unter anderem in Teilen des Großraums Los Angeles, aber auch in San Diego südlich vom Epizentrum.
Zeugen aus den nächst gelegenen Orten melden auf der USGS-Homepage geringe bis moderate Intensitäten. Mit größeren Schäden infolge des Bebens ist nicht zu rechnen. Bislang wurden keine Schadensmeldungen bekannt.
Über 100 kleinere Erschütterungen, überwiegend Mikrobeben, folgten nach dem Hauptbeben. Diese Region östlich des Ortes Temecula wird seit Monaten immer wieder von spürbaren Erdbeben sowie von hunderten Mikrobeben getroffen. Die Epizentren liegen dabei nicht an einer der größeren Störungszonen (Elsinore, San Jacinto, San Andreas), weisen allerdings den gleichen Herdmechanismus auf.

Anzeige
FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 03:24 Uhr

Magnitude: 4.4

Tiefe: 2 km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.