Schweres Erdbeben erschüttert Aleuten

USA – Vor der Küste der Aleuten-Inseln im Westen des US-Bundesstaates Alaska hat sich in der Nacht zum Donnerstag ein schweres Erdbeben ereignet. Das Epizentrum lag im zentralen Bereich des Inselbogens (Andreanof-Inseln) nahe der Vulkaninsel Tanaga. Nach Angaben des United States Geological Survey (USGS) erreichte das Erdbeben Magnitude 6.6. Die Herdtiefe lag bei ca. 46 Kilometern.
Eine Tsunami-Warnung wurde nicht herausgegeben. Umliegende Inseln sind nicht oder nur sehr dünn besiedelt. Meldungen über Schäden oder sonstige Auswirkungen liegen entsprechend bislang nicht vor. Lediglich zwei Nachbeben mit Magnitude 4.4 und 2.3 wurden aufgezeichnet. Zudem gab es ein kleines Vorbeben (M1.6).

Anzeige

Das Erdbeben geht auf die Subduktionszone zurück, die entlang des Aleuten-Bogens von der Russischen Halbinsel Kamtschatka, bzw. den vorgelagerten Kommandeur-Inseln bis zum alaskanischen Festland erstreckt.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 15. August, 23:56 Uhr

Magnitude: 6.6

Tiefe: 46 km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.