Sechstes starkes Erdbeben bei Lombok

Indonesien – Die Erdbebensequenz nahe der Indonesischen Insel Lombok dauert weiter an. Zum insgesamt sechsten Mal binnen rund vier Wochen wurde am Samstagabend ein starkes Erdbeben registriert. Dabei setzte sich der Trend der letzten Beben fort: Das Epizentrum lag östlich der bisher aktiven Region und damit nun an der Nordküste der Nachbarinsel Sumbawa, wie erste Auswertungen der Webseite ALomax ergeben. Demnach erreichte das Beben Magnitude 5.7. Das Geoforschungszentrum Potsdam gibt zunächst M5.4 an, der Indonesische Erdbebendienst BMKG M5.6.
Auch auf Lombok und Bali, der Nachbarinsel im Westen, waren die neuen Erschütterungen deutlich zu spüren. In umliegenden Gebieten Sumbawas kann dieses Erdbeben zu neuen Schäden führen. Auf Lombok selbst drohen durch dieses Beben keine größeren Schäden.

Anzeige

Das heutige Epizentrum lag damit östlich außerhalb der Bruchzone vom M6.8 Erdbeben am vergangenen Wochenende. Durch die weitere Verlagerung der Aktivität nach Osten erhöht sich erneut das Risiko eines weiteren schweren Erdbebens, wovon vor allem Sumbawa betroffen wäre.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 20:31 Uhr

Magnitude: 5.6

Tiefe:

Spürbar: ja

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.