Zwei starke Erdbeben erschüttern Timor

Indonesien – Vor der Küste der Insel Timor haben sich am Dienstag innerhalb von fünf Minuten zwei starke Erdbeben ereignet. Das Epizentrum beider Beben lag vor der Südküste des westlichen Indonesischen Inselteils in etwa 50 Kilometern Entfernung zur Küstenlinie. Nach Angaben des Geoforschungszentrums Potsdam erreichte das erste Beben Magnitude 6.0 und das zweite 5.5. Die Indonesischen Behörden (BMKG) geben Magnitude 6.2 für das erste und Magnitude 5.8 für das zweite an.
Die Erschütterungen waren in weiten Teilen von Timor zu spüren, sowohl im indonesischen als auch im osttimorischen Teil.  Auch Nachbarinseln sowie die Nordküste Australiens waren betroffen. Aufgrund der recht großen Distanz zur Küste ist allerdings nicht mit größeren Schäden zu rechnen.
Die Erdbeben ereigneten sich nach ersten Auswertungen an einer Störung auf der Vorderseite der Subduktionszone. Tsunami-Gefahr geht von den Beben nicht aus.

Anzeige
FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 09:08 Uhr und 09:13 Uhr

Magnitude: 6.2 und 5.8

Tiefe:

Spürbar: ja

Schäden erwartet: unwahrscheinlich

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.