Schweres Erdbeben vor Jan Mayen

Norwegen – Im Nordatlantik hat sich in der Nacht zum Freitag ein schweres Erdbeben ereignet. Das Epizentrum des Erdbebens lag rund 120 Kilometer westlich der norwegischen Vulkaninsel Jan Mayen, 600 Kilometer nördlich von Island. Nach Auswertungen des United States Geological Survey (USGS) erreichte das Erdbeben Magnitude 6.8.
Auf Jan Mayen, wo es außer einer Forschungsstation keine menschlichen Siedlungen gibt, waren die Erschütterungen deutlich zu spüren. Mit Schäden ist allerdings nicht zu rechnen.
Das Erdbeben resultierte aus Bewegungen an der Jan Mayen Fracture Zone, eine horizontale Verschiebung, die zum Mittelatlantischen Rücken gehört. Entsprechend bestand zu keinem Zeitpunkt Tsunami-Gefahr. Es ist das stärkste Beben an der Jan Mayen Fracture Zone seit sechs Jahren.

Anzeige
FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 9. November, 02:49 Uhr

Magnitude: 6.8

Tiefe:

Spürbar: ja

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.