Verletzte und viele Schäden nach Erdbeben in Mosambik

Mosambik / Simbabwe – Am Samstag hat ein starkes Erdbeben die südafrikanischen Länder Mosambik und Simbabwe getroffen. Es erreichte nach Angaben des United States Geological Survey (USGS) Magnitude 5.5. Die Herdtiefe lag demnach bei rund 8 Kilometern. Besonders in der Epizentralregion nahe des Ortes Algueirao in Mozambik führte das Erdbeben zu massiven Schäden. Wie lokale Medien berichten wurden bei dem Erdbeben mindestens 108 Gebäude zerstört und 319 weitere beschädigt. 11 Menschen erlitten Verletzungen, während hunderte evakuiert werden mussten. Meldungen über Todesopfer liegen nicht vor. Für die Betroffenen wurden Hilfsmaßnahmen eingeleitet.
Im benachbarten Simbabwe zerstörte das Beben mindestens 40 Gebäude in einem grenznahen Dorf. Auch Nachbardörfer waren betroffen, dort seien die Schäden aber geringer, hieß es in Medienberichten.
Die Auswertung der Schäden dauert in beiden Ländern an. Es ist das (bisher) zerstörerischste Erdbeben auf dem afrikanischen Kontinent im Jahr 2018.

Das Erdbeben ereignete sich an einem der südlichsten Zweige des Ostafrikanischen Grabens. Dabei liegt das Epizentrum in der Nähe des Erdbebens von 2006 (M7.0), das schwere Verwüstungen anrichtete.

Lage des Epizentrums
OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden


Größere Karte anzeigen

.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 22. Dezember, 06:37 Uhr

Magnitude: 5.5

Tiefe / Depth: 8 km

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: ja

Opfer erwartet / Casualties expected: nein

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Erdbebennews hat den Betrieb zum 19. Juli 2021 eingestellt. Zeugenmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen.