Starkes Erdbeben im Osten der Türkei

Türkei – Im Osten der Türkei hat sich am Donnerstagabend ein starkes Erdbeben ereignet. Das Epizentrum des Erdbebens lag nach Angaben des Kandilli-Instituts im Grenzgebiet der Regionen Malatya, Elazig und Diyarbakir. Demnach erreichte das Erdbeben Magnitude 5.2.
In umliegenden Regionen waren die Erschütterungen deutlich zu spüren. Aufgrund der geringen Herdtiefe des Bebens sind in der unmittelbaren Umgebung des Epizentrums kleinere Schäden möglich.

Bereits in den vergangenen Wochen hatte eine Erdbebenserie den Norden der Region Malatya erschüttert. Dabei kam es zu einigen Schäden in der Region. Allein das Hauptbeben am 25. März beschädigte rund 250 Gebäude.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Update 21:37 Uhr
In mindestens drei Dörfern nahe des Epizentrums sei es zu kleineren Gebäudeschäden gekommen, wie die lokalen Behörden der Regierung in Ankara mitteilten. Zunächst gab es keine genauen Informationen über das Ausmaß der Schäden. Verletzte oder Todesopfer wurden zunächst nicht gemeldet.
Ein Video aus dem Ort Sivrice zeigt Schäden an einem Wohnhaus.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 4. April, 19:31 Uhr

Magnitude: 5.2

Tiefe / Depth: 3 km

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: ja

Opfer erwartet / Casualties expected: nein

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Erdbebennews hat den Betrieb zum 19. Juli 2021 eingestellt. Zeugenmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen.