Starkes Erdbeben südlich von Neuseeland

Neuseeland – In der Tasmanischen See südlich von Neuseeland wurde am Sonntag ein starkes Erdbeben registriert. Das Epizentrum des Bebens lag nach Lokalisierungen des neuseeländischen Erdbebendienstes GeoNet rund 220 Kilometer südwestlich der Snares Inseln. Das Beben erreichte Magnitude 6.0. Trotz großer Distanz von über 300 Kilometern zum Epizentrum waren die Erschütterungen im Südosten der neuseeländischen Südinsel schwach zu spüren, unter anderem in Dunedin. Schäden sind allerdings nicht zu erwarten. Ebenso besteht keine Tsunami-Gefahr.

Bereits in der vergangenen Nacht kam es weiter nördlich nahe der Snares Inseln zu einem Beben der Stärke 5.0. Die Aktivität dort gehört zu einer Sequenz, die im November 2018 mit einem Beben der Stärke 5.8 begonnen hat und bis heute andauert. Generell gehört der Meeresgrund südlich von Neuseeland, wo in Form einer kleinen Subduktionszone die Grenze zwischen der Australischen und der Pazifischen Platte verläuft, zu den seismisch aktivsten Regionen des südlichen Ozeans.

.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 4. August, 13:44 Uhr

Magnitude: 6.0

Tiefe / Depth:

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: nein

Opfer erwartet / Casualties expected: nein

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Erdbebennews hat den Betrieb zum 19. Juli 2021 eingestellt. Zeugenmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen.