Erdbeben im Norden von Bayern

Bad Neustadt – Ein leichtes, extrem seltenes Erdbeben hat im bayerischen Landkreis Rhön-Grabfeld in der Nacht zu Samstag viele Anwohner aus dem Schlaf gerissen. Der Mitteldeutsche Seismologieverbund (ANTARES) lokalisierte das Epizentrum nahe der Gemeinde Bastheim, etwa acht Kilometer nördlich von Bad Neustadt an der Saale entfernt. Demnach erreichte das Erdbeben Magnitude 2.5. Die Auswertungen sind jedoch vorläufig und können nach manueller Überprüfung korrigiert werden.
Auch das hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) lokalisiert das Epizentrum nahe Bad Neustadt und ermittelte ebenfalls Magnitude 2.5.
Beide Erdbebendienste lokalisierten den Bebenherd in nur geringer Tiefe von wenigen Kilometern.

Anzeige

Aufgrund dessen wurde das Beben in der unmittelbaren Nähe des Epizentrums wahrscheinlich deutlich verspürt. Eine unspezifische Wahrnehmungsmeldung liegt aus dem nahe gelegenen Mellrichstadt vor. Da in der Region äußert selten Erdbeben auftreten, werden viele Beobachter dieses Ereignis wahrscheinlich nicht als Erdbeben identifiziert haben.

Berechnete Intensitätsverteilung (ShakeMap) des Erdbebens.

Schäden infolge des Bebens sind nicht zu erwarten. Über den Ursprung des Bebens gibt es noch keine sicheren Daten. Die geringe Herdtiefe könnte auf ein induziertes Erdbeben hindeuten (viele Erdbeben der letzten Jahrzehnte in der Rhön, siehe Karte ganz oben, gehen auf Gebirgsschläge zurück), jedoch sind auch natürliche Beben in geringer Tiefe möglich. Zudem sind die Tiefenlokalisierungen noch nicht manuell bestätigt und generell mit gewisser Unsicherheit verbunden.

Anzeige

In den vergangenen Jahren kam es im nahe gelegenen Zeitlofs im Landkreis Bad Kissingen zu einer Erdbebenserie mit mehreren Beben ähnlicher Stärke, welche ebenfalls in einer Region ohne zuvor registrierter Erdbeben aufgetreten sind. Ein Zusammenhang zwischen dieser Erdbebenserie und dem heutigen Ereignis besteht jedoch nicht.

Update 28.10.

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 26.10.2019, 01:08 Uhr

Magnitude: 2.5

Tiefe: 2 km

Maximalintensität (geschätzt): III

Schütterradius (geschätzt): 10 km

Schäden erwartet: nein

Ursprung:

Lage des Epizentrums


Größere Karte anzeigen

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu..

Übersicht der aktuellen Erdbeben in Deutschland

"Erdbeben in Deutschland" auf Facebook.

Haben Sie ein Erdbeben gespürt? Falls ja, teilen Sie uns dies bitte über das unten stehende Kontaktformular mit. Bitte geben Sie auch Zeitpunkt (Datum, Uhrzeit), sowie wenn möglich Intensität und mögliche Auswirkungen des Erdbebens (Schäden, etc.) an. Um doppelte Veröffentlichungen zu vermeiden, schicken Sie für jedes Erdbeben bitte maximal eine Meldung ab. Vielen Dank.
Ihre Persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht.
Siehe auch: Warum sammeln wir Zeugenmeldungen? und: Wann werden Zeugenmeldungen veröffentlicht??

Ihr Name / Nickname*

Ort / Stadt, wo Sie das Erdbeben gespürt haben*

Ihre E-Mailadresse

Adresse, wo Sie das Erdbeben verspürt haben

Intensität, EMS 98 geschätzt*

Beschreiben Sie Ihre Wahrnehmungen so ausführlich wie Sie möchten*

Sonstiges

Hinweis: Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei