Erdbebenschwarm nahe Parma

Italien – Nahe der italienischen Großstadt Parma ereignet sich zur Zeit ein größerer Erdbebenschwarm. Mehrere Dutzend, wahrscheinlich sogar hunderte Mikrobeben traten rund 8 Kilometer südlich des Stadtzentrums seit Freitag auf. Aufgrund der geringen Größe der meisten Beben konnten bislang jedoch lediglich 21 lokalisiert und ausgewertet werden. Nach Angaben des italienischen Erdbebendienstes INGV erreichten diese Magnitude 1.7 bis 2.7. Die höchste Aktivität mit den bisher stärksten Erdbeben (M2.7 und 2.7) wurde am Samtagmorgen aufgezeichnet.

Anzeige

Allein zwischen 7 Uhr und 8:30 Uhr MESZ zeichnete die seismologische Station in Parma dutzende Mikrobeben auf, darunter auch die beiden größten um 7:35 Uhr und 8:25 Uhr. (UTC = MESZ-2h)
Alle weiteren Informationen im Live-Blog:

 

Erdbebenschwärme sind in Italien grundsätzlich nicht ungewöhnlich. Sie treten meist im Apennin auf und dauern einige Stunden an. In der Regel überschreiten sie selten Magnitude 4, sind aber häufig für die lokale Bevölkerung wahrnehmbar.

Anzeige

wird aktualisiert, sobald weitere Informationen vorliegen oder neue Entwicklungen auftreten

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): seit 1. Mai

Magnitude: bis M2.7

Tiefe: ca. 18 km

Spürbar: nein

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.