Schweres Erdbeben erschüttert Nevada und Kalifornien

USA – An der Grenze der US-Bundesstaaten Nevada und Kalifornien hat sich am Freitag ein schweres Erdbeben ereignet. Nach vorläufigen Angaben des United States Geological Survey (USGS) erreichte das Beben Magnitude 6.4. Das Epizentrum lag östlich des Mono Lake in einer dünn besiedelten Region Nevadas. Dort waren die Erschütterungen aufgrund der geringen Herdtiefe von nur acht Kilometern sehr stark zu spüren. Kleinere Schäden sind in umliegenden Orten wahrscheinlich.
Ausläufer des Erdbebens reichten bis nach Bakersfield, Reno und Salt Lake City.

Anzeige

Zahlreiche Nachbeben um Magnitude 4 haben sich in den ersten Minuten ereignet.

Das Erdbeben geht auf eine lokale Störungszone zurück. In Nevada kommt es immer wieder zu schweren Erdbeben. In der Region kommt es zur Dehnung der Erdkruste, sodass dort zahlreiche aktive Abschiebungen vorhanden sind. Diese sogenannte Basin and Range Provinz erstreckt sich auch in einige Nachbarstaaten.

Anzeige

Update 13:34 Uhr
Nach manueller Überprüfung hat das USGS das Beben auf Magnitude 6.2 korrigiert.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 15. Mai 13:03 Uhr

Magnitude: 6.2

Tiefe: 8 km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.