Erdbebenschwarm am Vulkan Kanlaon – Philippinen

Philippinen – Seit mehreren Tagen erschüttert ein intensiver Erdbebenschwarm die philippinische Insel Negros. Zentrum der Aktivität ist der 2.435 Meter Hohe Vulkan Kanlaon im Zentrum der Insel. Erste Erdstöße der neuen Aktivitätsphase wurden am Nachmittag des 21. Juni registriert. Insgesamt gab es in einem 24-stündigen Zeitraum bis zum Morgen des 22. Juni 136 Erdbeben. Eines davon erreichte Magnitude 4.7 und war in weiten teilen der Insel spürbar. Weitere 104 vulkanotektonische Erdbeben folgten bis Dienstagmorgen (23. Juni). Auch Heute hält die Aktivität weiter an mit Erdbeben bis Stärke 3.6 am Nachmittag.

Anzeige

GPS Daten belegen eine Bodensenkung am Vulkan seit Januar. Seit April wird hingegen eine Bodenhebung registriert. Gleichzeitig kommt es zu Entgasung größerer Mengen an Schwefeldioxid. Bereits im März wurde infolge eines Erdbebenschwarms mit 80 Einzelereignissen die Warnstufe auf 1 angehoben. Seitdem ist der Zutritt zum Gebiet im Umkreis von vier Kilometern um den Krater verboten. Es besteht die Gefahr einer Phreatischen Eruption, also einer Wasserdampfexplosion.

Der Vulkan Kanlaon gehört zu den aktivsten des Landes. Die letzte Eruption fand am 29 März 2016 statt. Die meisten Ausbrüche in jüngerer Vergangenheit waren überwiegend kleine Ascheeruptionen oder Wasserdampfexplosionen. Im Jahr 1996 forderte eine solche Explosion drei Todesopfer in einer Wandergruppe.

Anzeige

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): seit März 2020

Magnitude: bis 4.7

Tiefe:

Spürbar: ja

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: vulkanotektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.

Haben Sie ein Erdbeben gespürt? Falls ja, teilen Sie uns dies bitte über das unten stehende Kontaktformular mit. Bitte geben Sie auch Zeitpunkt (Datum, Uhrzeit) und wenn möglich Intensität und Auswirkungen des Erdbebens (Schäden, bewegte Objekte etc.) an. Um Doppelzählungen zu vermeiden, schicken Sie für jedes Erdbeben bitte maximal eine Meldung ab. Vielen Dank.
Ihre persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht.
Siehe auch: Warum sammeln wir Zeugenmeldungen? und: Wann werden Zeugenmeldungen veröffentlicht??

Ihr Name / Pseudonym*

Ort / Stadt, wo Sie das Erdbeben verspürt haben*

Ihre E-Mailadresse

Adresse, wo Sie das Erdbeben verspürt haben

Intensität, EMS 98 geschätzt*

Beschreiben Sie Ihre Wahrnehmungen so ausführlich, wie Sie möchten*

Hinweis: Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden

Kommentar hinterlassen