Moderates Erdbeben in Los Angeles

USA – Ein moderates Erdbeben hat am Donnerstag (30. Juli) die Metropolregion Los Angeles in Kalifornien erschüttert. Es erreichte nach Angaben des United States Geological Survey (USGS) Magnitude 4.2. Neun Minuten später folgte ein Nachbeben der Stärke 3.3. Das Epizentrum lag im San Fernando – Tal nordwestlich von Los Angeles auf dem Gebiet der Stadt Sylmar. Erschütterungen waren im gesamten Großraum Los Angeles, zudem auch die Städte Malibu und Long Beach gehören, spürbar. Aufgrund der geringen Tiefe von nur acht Kilometern sind kleinere Schäden direkt am Epizentrum möglich.

Anzeige

Das San Fernando – Tal wurde in den vergangenen Jahrzehnten mehrfach von starken Erdbeben erschüttert. Erdbeben in den Jahren 1971 und 1994 richteten Schäden in Milliardenhöhe an und forderten dutzende Todesopfer.

Ein moderates Erdbeben hat Los Angeles erschüttert.
Epizentrum und Intensität des Erdbebens.

 

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 13:29 Uhr

Magnitude: 4.2

Tiefe: 8 Kilometer

Spürbar: ja

Schäden erwartet: möglich

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.