Schäden nach Erdbeben in Brasilien

Brasilien – Ein moderates Erdbeben hat am Sonntagmittag (30. August) den Bundesstaat Bahia im Nordosten des Landes erschüttert. Es erreichte nach Angaben des brasilianischen Erdbebendienstes (USP) Magnitude 4.2. Das Epizentrum lag im Ostendes Bundesstaates und etwa 250 Kilometer westlich dessen Hauptstadt Salvador. Aufgrund der geringen Tiefe war das Erdbeben in umliegenden Orten stark spürbar. Zeugen berichten von schwankenden Lampen und von Rissen, die sich in Wänden gebildet haben. Rund eine halbe Stunde später folgte ein Nachbeben der Stärke 3.7.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Erdbeben im Osten Brasiliens sind relativ selten. Aufgrund ihrer geringen Tiefe führen aber bereits Erdbeben geringer Stärke zu Schäden, was zuletzt im Juni der Fall war. Zuletzt gab es im Januar 2017 ein Erdbeben über Stärke 4,0 im Nordosten des Landes wodurch etwa 500 Gebäude beschädigt wurden.

Ein Erdbeben hat den Osten Brasiliens erschüttert.
Epizentrum und Intensität des Erdbebens in Bahia.

.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 12:44 Uhr

Magnitude: 4.2

Tiefe / Depth: 10 Kilometer

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: ja

Opfer erwartet / Casualties expected: nein

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Erdbebennews hat den Betrieb zum 19. Juli 2021 eingestellt. Zeugenmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen.