Türkei: Starkes Erdbeben in Nigde

Türkei – In der türkischen Region Nigde hat ein starkes Erdbeben am späten Sonntagabend zahlreiche Gebäude beschädigt. Das Epizentrum des Erdbebens lag im Dorf Obruk an der Grenze zur Nachbarregion Konya. Nach Angaben des Katastrophenschutzes Afad erreichte das Erdbeben Magnitude 5.1 und die Tiefe lag bei nur sieben Kilometern.
Das Erdbeben war in der südlichen Türkei verbreitet spürbar, unter anderem noch in Adana sowie in der Hauptstadt Ankara. Hohe Intensitäten wurden vor allem in Obruk erreicht. Dort kam es zu zahlreichen Schäden an Wohnhäusern. Nachdem zunächst von sieben beschädigten Häusern die Rede war, zeigte sich am Montagmorgen, dass viele Gebäude des Ortes betroffen waren. Einige stürzten teilweise ein. Ob auch Nachbardörfer betroffen waren, wurde zunächst nicht bekannt. Für die Bewohner Obruks wurden Notunterkünfte und Lebensmittel bereitgestellt, während die Auswertung der Schäden andauert. Verletzt wurde bei diesem Erdbeben offenbar niemand. In der Nacht kam es allerdings noch zu zahlreichen Nachbeben bis Magnitude 4.

Obruk liegt inmitten einer vulkanisch geprägten Region, umgeben von den aktiven Vulkanfeldern Hasan Dagi und Karapinar. Trotz der vulkanischen Tätigkeit gehört der Teil der Türkei zu den vergleichsweise erdbebenarmen Gebieten, da nur wenige größere Störungszonen vorhanden sind.

Update 20:38 Uhr
Türkische Behörden teilten im Tagesverlauf mit, dass infolge des Erdbebens in Obruk und zwei Nachbardörfern in Konya insgesamt mindestens 143 Gebäude beschädigt wurden, 17 von ihnen schwer. Betroffene Familien wurden in Notunterkünften untergebracht.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 20. September,, 21:08 Uhr

Magnitude: 5.1

Tiefe: 7 km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.

    Sie haben ein Erdbeben gespürt? Teilen Sie uns bitte Ihre Beobachtungen mit. Bitte geben Sie auch Zeitpunkt (Datum, Uhrzeit) und wenn möglich Intensität und Auswirkungen des Erdbebens (Schäden, bewegte Objekte etc.) an.
    Ihre persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben!
    Siehe auch: Warum sammeln wir Zeugenmeldungen? und: Wann werden Zeugenmeldungen veröffentlicht??

    Hier finden Sie nach Abschicken Ihrer Meldung weitere Informationen zum verspürten Ereignis.

    Name*

    Ort / Stadt, wo Sie das Erdbeben verspürt haben*

    E-Mailadresse

    Adresse, wo Sie das Erdbeben verspürt haben

    Intensität, EMS 98 geschätzt*

    Beschreiben Sie Ihre Wahrnehmungen so ausführlich, wie Sie möchten*

    Hinweis: Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden