Erdbeben im Süden von Spanien

Spanien – In der südspanischen Region Andalusien hat ein moderates Erdbeben in der vergangenen Nacht zahlreiche Anwohner aus dem Schlaf gerissen. Nach Angaben des Geologischen Dienstes IGN lag das Epizentrum des Erdbebens nahe des Ortes Ubrique, etwa 55 Kilometer nördlich von Gibraltar. Demnach erreichte das Erdbeben Magnitude 4.1. Aufgrund der Herdtiefe von 20 Kilometern wurde das Beben meist nur schwach verspürt, so unter anderem entlang der Küste zwischen Cadiz und Malaga sowie zwischen Huelva, Sevilla und Cordoba im Landesinneren. Über Schäden infolge des Bebens liegen zur Zeit keine Meldungen vor, sie sind bei der Intensität aber auch nicht zu erwarten.

Bereits am Donnerstagvormittag ereignete sich ein Vorbeben mit Magnitude 3.1, das lokal verspürt wurde.

.

.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 16. Oktober, 2:58 Uhr

Magnitude: 4.1

Tiefe / Depth: 20 km

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: nein

Opfer erwartet / Casualties expected: nein

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Erdbebennews hat den Betrieb zum 19. Juli 2021 eingestellt. Zeugenmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen.