Starke Erdbebenserie vor Sumatra

Indonesien – Zwei starke Erdbeben haben sich am Montag vor der Westküste der indonesischen Insel Sumatra ereignet. Diese Beben folgtn einer seit mehreren Tagen andauernden Erdbebenserie und waren die bisher stärksten. Nach Angaben des Indonesischen Erdbebendienstes (BMKG) erreichte das erste Beben am Montag Magnitude 5.8, gefolgt von einem weiteren mit Magnitude 5.7 nur 16 Minuten später. Die Epizentren lagen an der Küste der zu den Mentawai-Inseln gehörenden Insel Südpagai, rund 220 Kilometer nordwestlich der Stadt Benkulu. Der Erdbebenherd lag demnach in 12-14 Kilometern Tiefe.

Auf Südpagai und umliegenden kleineren Inseln wurden die Erschütterungen stark verspürt.
In den letzten drei Tagen registrierte BMKG insgesamt fünf Erdbeben über Magnitude 5 nahe Südpagai sowie zahlreiche schwächere. Bisher gab es infolge der Serie keine Meldungen über Schäden oder sonstige Auswirkungen. Die neuen Erdbeben am Montag waren stark genug, um Schäden an schwachen Strukturen zu verursachen. Südpagai ist jedoch relativ dünn besiedelt, sodass größere Auswirkungen ausgeschlossen sind.

Die Erdbeben vor Südpagai gehen auf die Sumatra-Subduktionszone zurück, die sich vor der Westküste von Sumatra von Mentawai befindet. Unter anderem die schweren Erdbeben im Jahr 2004 und 2005 mit folgenden Tsunamis gehen auf diese Subduktionszone zurück. Der Abschnitt vor Südpagai hat jedoch in neuerer Zeit kein vergleichbares Beben hervorgebracht. Das letzte große Erdbeben datiert auf das Jahr 1797. Entsprechend wird hier in nicht allzu ferner Zukunft erneut mit einem schweren Erdbeben vergleichbar mit dem Beben 2005 weiter nördlich gerechnet. Allerdings haben Beben mit Magnitude 8.5, 7.9 und 7.8 bereits in den Jahren 2007 und 2010 einen Teil der aufgestauten Energie gelöst. Besonders das Beben mit M7.8 am 25. Oktober 2010 verursachte schwere Schäden auf Südpagai. Seit diesen Beben ist die seismische Aktivität rund um die Pagai-Inseln deutlich erhöht.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 19. Oktober 2020, 9:31 Uhr

Magnitude: 5.8

Tiefe: 14 km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.

    Sie haben ein Erdbeben gespürt? Teilen Sie uns bitte Ihre Beobachtungen mit. Bitte geben Sie auch Zeitpunkt (Datum, Uhrzeit) und wenn möglich Intensität und Auswirkungen des Erdbebens (Schäden, bewegte Objekte etc.) an.
    Ihre persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben!
    Siehe auch: Warum sammeln wir Zeugenmeldungen? und: Wann werden Zeugenmeldungen veröffentlicht??

    Hier finden Sie nach Abschicken Ihrer Meldung weitere Informationen zum verspürten Ereignis.

    Name*

    Ort / Stadt, wo Sie das Erdbeben verspürt haben*

    E-Mailadresse

    Adresse, wo Sie das Erdbeben verspürt haben

    Intensität, EMS 98 geschätzt*

    Beschreiben Sie Ihre Wahrnehmungen so ausführlich, wie Sie möchten*

    Hinweis: Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden